Wetter  


Das Wetter heute
   

Terminkalender  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 15 Gäste und keine Mitglieder online

   

Zum Tode von Anneliese Brouwers

In liebevoller Erinnerung †27.5.2013

Anneliese Brouwers, geb. Loeven, wurde am 5. Februar 1927 geboren und wuchs mit acht Geschwistern in Sonsbeck auf. Die Traditionsgaststätte Brouwers  auf der Winnekendonker Straße in Kervenheim, seit 1903 im Familienbesitz, war nach dem Krieg einige Jahre geschlossen. Im Jahre 1950,    mit gerade 23 Jahren, ohne  große Erfahrung in der Gastronomie und noch unverheiratet, feierte sie mit ihrem späteren Ehemann Clemens  vierzehn  Tage vor der Kervenheimer Kirmes die Wiedereröffnung der Gaststätte.  Im Oktober des gleichen Jahres wurde die Hochzeit gefeiert. Da ihr Ehemann in seinem erlernten Beruf als Schreiner arbeitete, führte sie die Gaststätte von Anfang an alleine. Zur damaligen Zeit und später mit drei Kindern sicherlich eine nicht einfache Aufgabe, die sie jedoch mit viel Elan und Spaß an ihrer Arbeit bewältigte. Das sie nebenbei auch zwanzig Jahre die Trikots der Fußballmannschaft gewaschen hat, war für sie selbstverständlich.  1953 wurde die Gaststätte erweitert,  1958 der große Saal angebaut und 1968 dann noch das Wohnhaus aufgestockt. Bei vielen Veranstaltungen, mit bis zu 200 Sitzplätzen im großen Saal, kochte sie natürlich auch selber und das ganz hervorragend. Auch über die Dorfgrenze hinaus berühmt waren ihr selbstgebackenes Brot, ihr Schaschlik und das traditionelle Fischbuffet am Karnevalsdienstag.

Ihr Ehemann Clemens verstarb 1998. Auch nach seinem plötzlichen Tod und selbst schon 73 alt, verlor sie nicht den Mut und ihre Schaffenskraft. Im August 2000 feierte sie mit vielen Gästen ihr  50 jähriges Jubiläum. Das  sie für dieses Fest die „Häppchen “ selber machte war für sie selbst-verständlich.  Zehn Jahre später,  mit 83 Jahren, stand sie auch im Jahre 2010 immer noch in „Ihrer Wirtschaft“ hinter den Zapfhähnen und blickte mit ganz Kervenheim auf 60 Jahre Haus Brouwers  zurück. „Ich möchte 100 Jahre alt werden“ sagte sie an diesem Tag „und so lange es geht hinter der Theke stehen.“

Auch wenn ihr das Alter in den letzten Monaten  zu schaffen machte und  sie von ihrer Familie unterstützt wurde, war sie immer noch gerne dabei. Es war die Geselligkeit, die sie an ihrem Beruf so schätzte. Knobeln und Karten spielen waren ihre Hobbys und auch an der Dartscheibe konnte sie sich gegen viele ihrer Gäste behaupten.  Der  fast fünfzig Jahre bestehende  Kervenheimer Damen-Kegelclub  „Die Frösche“ wurde von Ihr mit gegründet.  Viele Vereine fühlten sich  „bei Anneliese“ zuhause. Theater-, Fußball- und  Schützenverein, Billard-, Knobel- und Dartclub, die Damenturnriege und der Kirchenchor,  alle schätzten und liebten die gemütliche Atmosphäre des Dorfgasthofes und die gesellige Wirtin. Auch die in der Kervenheimer Turnhalle trainierenden „Alten Herren“ des  KSV Kevelaer kehren seit dreißig Jahren jeden Mittwoch zur dritten Halbzeit bei ihr ein.

Anneliese Brouwers war die älteste Wirtin Kevelaers.  Ihre Familie, ihre Freunde, ihre Gäste und ganz Kervenheim werden noch oft an sie denken und in liebevoller Erinnerung behalten.

Vier Tage nach dem hundertzehnjährigen Bestehen der Gastwirtschaft, die sie über sechzig Jahre geführt hat, verstarb Anneliese Brouwers am 27. Mai 2013 im Alter von 86 Jahren.

 

Text und Foto: habewe

   
© 2018 WIR FÜR KERVENHEIM e.V.